Warum bin ich krank?

Das Diagnostizieren von Krankheiten ist der Ärzteschaft vorbehalten, ich gebe Ihnen aber im Folgenden einen kleinen Hinweis.

Fühlen Sie sich bitte in das Folgende hinein:
Nichts, aber auch gar nichts, geschieht rein zufällig oder aus Versehen. Alles in Ihrem Leben resultiert aus Ursachen und deren Wirkungen (die einer Ursache folgende Wirkung, wird wiederum zur neuen Ursache für die nächste Wirkung).
Eine Krankheit ist “nur” ein Ergebnis von Etwas. Betrachten Sie die folgende Gleichung:
1 + 2 = 3
3 ist das Ergebnis von 1 (Ursache) + 2 (Ursache).

1 kann falsches bzw. ungut tuendes Essen sein (= Ursache)
2 kann Streß, Unruhe, Druck im Leben oder ein anderer Konflikt sein (= Ursache)
3 ist die aus 1 und 2 folgende spezielle Krankheit!

Meiden Sie ab nun Ursache 1 (ungutes Essen), kann 3 (diese spezielle Krankheit von 1 und 2) nicht als Ergebnis heraus kommen, siehe:
0 + 2 ≠ 3
Meiden Sie nun Ursache 2 (Stress oder Druck oder andere Belastung), kann 3 (diese spezielle Krankheit von 1 und 2) nicht als Ergebnis heraus kommen, siehe:
1 + 0 ≠ 3

Fühlen Sie bitte hinein, in das was ich Ihnen gerade mitteilte.
Dann gucken Sie sich Ihr Leben an!
Sehen Sie jene Ursachen, welche Ihr Leiden hervor brachten?
Fühlen oder ahnen Sie wenigstens, was Ursache sein könnte?

Meiden Sie nun ab morgen oder heute diese Ursachen, dann werden sich Ihre Befindlichkeiten ohne weiteres Zutun in einiger Zeit ändern.
Es dauert manchmal eine Weile, bis die Wirkungen von 1 oder 2 schwinden, denn vielleicht schufen Sie sich einen großen Vorrat an Giften im Körper an oder sind geistig so überlastet, dass der Abbau des Konfliktes etwas dauert.
Aber Änderungen Ihrer Befindlichkeit müssen und werden sich einstellen, wenn Sie den Ursachen von 1 und 2 keinen Nachschub mehr gewähren.

Hinweise zur Gesundheit?

Im Folgenden gebe ich einige Hinweise, welche der Gesundheit bzw. der Gesundung dienlich sind.

Meiden Sie Milchprodukte!

Für wen macht die Elefanten-Mama Milch? Für ihr Elefanten-Baby!
Für wen mach die Fuchs-Mama Milch? Für ihr Fuchs-Baby!
Für wen macht die Reh-Mama Milch? Für ihr Reh-Baby!
Für wen macht eine Menschen-Mama Milch? Für ihr Menschen-Baby!
Für wen macht die Kuh Milch? Für ihr Kalb! Sie macht die Milch nur für ihr Kuh-Baby!!!

Manche Menschen sind echt der Meinung, dass Kühe Milch für Menschen produzieren…

Kuhmilch, Käse, Quark, Joghurt usw. haben nichts im menschlichen Körper zu suchen. Katzen- und Hundeliebhaber wissen auch, dass sie keine Kuhmilch an Katzen oder Hunde verfüttern dürfen. Kuhmilch im Verdauungstrakt von anderen Tieren oder im Menschen verursacht oft Probleme und Krankheiten, da Kuhmilch von Natur aus für das schnelle körperliche Wachstum von Kälbern ausgerichtet ist! Der Stoffwechsel des Menschen verträgt meistens keine Kuhmilchprodukte. Es ist auch bekannt, dass Menschen-Babys keine Kuhmilch trinken sollen/dürfen.

Warum sollen also Kinder oder erwachsene Menschen Kuhmilch trinken? Der Verzehr von Kuhmilch, Käse, Quark und Joghurt schadet oft Kindern und Erwachsenen, was nur eine natürliche Reaktion ist, da Kuhmilch für Kälber und deren Wachstumsprozess vorgesehen ist und die Inhaltsstoffe nur von Kälbern sachgerecht verstofflicht werden können.

Was ist für uns Menschen in Kuhmilch enthalten? Nichts!
Kuhmilch-Produkte wie Milch, Käse, Joghurt und Quark sind unserem Verdauungstrakt unförderlich, verursachen durch Ablagerungen auf den Gelenk-Knochen Gelenkschmerzen, auf der Haut Flechten, Pickel oder Warzen und im Körper unter Umständen Geschwüre oder andere Leiden.

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass erwachsene Kühe und auch kleine Kühe ab einem Alter von ca. 1 Jahr auch keine Kuhmilch trinken?
Obwohl die jungen und kleinen Kühe keine Kuhmilch mehr trinken, werden sie zu großen und starken Kühen.
Kühe und deren Knochen wachsen nur durch trinken von Wasser und fressen von Gras, Kräutern und Heu!

Dem unverbesserlichen Kuhmilch-Theorie-Verfechter sage ich: Trinken Sie Elefanten-Milch!
Der Kuhmilch-Theorie zufolge werden Ihre Knochen, Gelenke und Zähne mittels Elefanten-Milch noch gesünder und stabiler.

Frage:
Was trinken alle Säugetiere auf unserer Erde? WASSER!
Sie trinken Wasser, essen natürliche Nahrung und sind gesund!

Wenn Sie nun sagen, sie wollen kein Wasser trinken, da sie kein Tier sind, dann sage ich Ihnen nun: Trinken Sie Wasser, um gesund zu sein, wie die Tiere in Wald und Flur!

Meiden Sie Mikrowelle, Mikrowellenessen und zerkochtes Essen

Mikrowellen zerstören die Molekularstruktur des Essens. Durch das schnelle Erhitzen werden die natürlichen Strukturen des Essens zerstört und Ihrem Körper wird zerstörte Nahrung zugeführt. Da der Magen- und Darmtrakt diese kaputte (unnatürliche) Nahrung auf Dauer nicht verarbeiten kann, werden sich früher oder später ungute Nebenerscheinungen bemerkbar machen…
Schon während des 2. WK wurde an den deutschen Fronten Mikrowellen zum schnellen Erwärmen des Essens eingesetzt. Da die Soldaten aber teilweise depressiv wurden, Geschwüre bekamen und auch andere Nebenwirkungen zu bemerken waren, wurden damals Mikrowellen verboten und die normalen Feldküchen wieder eingesetzt.

Gekochtes Essen sollte später auch nicht noch einmal erwärmt werden.
Erfahrungsberichte von Naturvölkern lehren uns, dass es der Gesundheit zuträglicher ist und die Lebenserwartung steigt, wenn Essen nur maximal 1 mal zubereitet wird.

Essen Sie so oft wie möglich natürliche Nahrung!

Meiden Sie Funkwellen von Handy, WLAN, DECT-Telefon usw.

Ich brauche zum Thema Strahlung wohl nichts mehr weiter ausführen, denn es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass diese Art der Funkwellen (Mikrowellen) dem menschlichen Körper (incl. Gehirn) unförderlich sind.

Tragen Sie Ihr Handy nicht direkt am Körper, halten Sie das Handy nicht direkt ans Ohr, legen Sie das Handy am Besten auf einen Tisch und reden Sie mit Lautsprecherfunktion. Für Bluetooth, NFC und ähnliche Strahlungen gilt gleiches! Einfach nur meiden!

Schalten Sie nachts Ihr Handy, WLAN, DECT-Telefon usw. aus, damit Ihr Gehirn und Ihre Körperzellen, die am Tage schon ständig im Funkfeld sind, in der Nacht besser regenerieren können.

Meiden Sie Zucker und künstliche Süßstoffe

Zucker und künstliche Süßstoffe sind in Schokolade, Bonbons, Kaugummis, vielen Getränken und industriell zubereitetem Essen vorhanden.

Zucker und künstliche Süßstoffe machen zwar erst einmal satt und glücklich, lassen aber Ihren Körper übersäuern, was zu unguten Auswirkungen führen kann.

Surfen Sie im Internet nach Auswirkungen von Zucker und künstlichen Süßstoffen im menschlichen Organismus. Der Platz an dieser Stelle reicht nicht aus, um alle negativen Wirkungen aufzulisten und zu erklären.


weiter zu: