Besprechen, wie geht das?

Das ich oft gefragt werde, wie das Besprechen geht, erkläre ich es hiermit einleuchtend:

Grundlage ist, dass in jedem gesprochenem Wort die Kraft und die Macht der Veränderung inne ist, denn in jedem Wort und jedem Satz wohnt wirkender Geist! Sie brauchen keine krampfhaften “Ich will…, ich will…, ich will…” Gedanken beim Besprechen zu haben, denn das mit Bestimmung gesprochene Wort steht fest!

Durch das gezielte Besprechen eines kranken Menschen, entfaltet sich in ihm die in den Wörtern gespeicherte Macht und Kraft und die im Spruch (Folge von Worten) innewohnende Schwingung und Ausstrahlung (Geist) lässt so die Krankheit schwinden und den Körper heilen, ähnlich einem Samen, der in die Erde gesteckt wird und sich zu einer Blume entwickelt.

Es tun, es tatsächlich machen!

Testen Sie selbst! Da Sie vielleicht skeptisch sind, zeige ich Ihnen nun an drei einfachen Beispielen die Macht und Kraft (Geist) Ihrer eigenen Worte und wie Besprechen geht und funktioniert:

1. Sich ohne weiteres Zutun aufrichten!

Stellen Sie sich aufrecht hin und sprechen Sie den folgenden Satz mit Ihrem eigenen Vornamen 3 mal laut in sich selbst hinein; also nicht den Satz denken, sondern laut in sich selbst hinein sprechen. Ich nutze hier zum Verständnis den Namen Frank, Sie nutzen bitte Ihren eigenen Vornamen, z.B. Klaus, Peter oder Claudia.

Stellen Sie sich nun locker aufrecht hin, Arme an die Seite und gehen Sie innerlich in Beobachterposition!
Sprechen Sie nun folgenden Satz 3 mal langsam, voll bewusst und laut mit eigenem Vornamen in sich hinein und fühlen Sie, was in Ihnen geschieht:

Frank, richte dich auf!
Frank, richte dich auf!
Frank, richte dich auf!

Warten Sie eine Weile und bleiben Sie im Fühlen…
Lassen Sie geschehen und bleiben Sie nur im Fühlen…

Wiederholen Sie mit Bestimmung und in mäßigem Tempo und mit eigenem Vornamen:
Frank, richte dich auf!
Frank, richte dich auf!
Frank, richte dich auf!

Fühlen Sie in sich hinein…, was geschieht?
Merken Sie, dass eine Kraft Sie aufrichtet? Fühlen Sie, wie Ihre Schultern hoch kommen oder andere aufrichtende Phänomene geschehen?

2. Ohne weiteres Zutun in seine Mitte kommen!

Bleiben Sie bitte aufrecht stehen und beobachten Sie Ihre Atmung.
Endet Ihre Atmung bereits im Hals/Schulterbereich? Endet sie in der Herz- oder Magengegend oder über dem Bauchnabel?

Bleiben Sie nun im Beobachtungsmodus und sprechen Sie 3 mal mit eigenem Vornamen:
Frank, sei in deiner Mitte!
Frank, sei in deiner Mitte!
Frank, sei in deiner Mitte!

Sie werden feststellen, dass sich nach einigen Wiederholungen der Worte Ihre Atmung verändert hat. Manchmal geht die Atmung erst noch höher, aber nach einigen Wiederholungen doch tiefer, bis Sie endlich tief im unteren Bauch endet und Sie dann ausfüllt. Nach einigen Tagen Üben atmet dann Ihr ganzer Körper in Richtung Zentrum hin.

3. Ohne weiteres Zutun in Frieden kommen!

Stehen Sie bitte aufrecht und stellen Sie sich einen Menschen vor, mit dem Sie viele Probleme haben oder fühlen Sie in Ihre problematische Arbeitssituation (oder etwas anderes) hinein.
Sprechen Sie nun den Satz:
Friede sei mit uns!
Friede sei mit uns!
Friede sei mit uns!

Sprechen Sie diesen Satz 3, 4 oder 5 mal bewusst zum Anderen hin! Dann fühlen Sie und lassen geschehen…
Was geschieht in Ihnen ohne weiteres Zutun?

Kommt es in Ihnen hoch? Werden Sie aufgeregter? Dann sind Sie noch im Kriegszustand mit diesem Menschen und wollen vielleicht gar nicht in Frieden mit ihm sein (unabhängig davon, ob der Andere Krieg oder Frieden will). Brodelt es noch in Ihnen, so sprechen Sie weiter: Friede, sei mit uns! …
Egal, wie lange Sie brauchen, Sie werden ruhiger und gelassener und Friede stellt sich (ohne weiteres Zutun) ein.

Möchten Sie wirklich in Frieden mit jemandem sein, dann sprechen Sie diesen Satz regelmäßig in Gedanken zu diesem Menschen oder zu diesem Phänomen (Arbeit, Geld o.a.). Fragen Sie bitte nicht, wie, warum, weshalb usw., denn das regelt: “Das Wort” und der im Wort wohnende Geist!

Regelmäßige lockere Anwendung von 1, 2 und 3 lässt Sie sinnbildlich gesehen vom hektisch aufgeregten “Kasper”, zum ruhigen und gelassenen Typ eines “Buddhas” werden.

Das ist Besprechen und wie es geht! Wenn Sie diese Sätze mit Bestimmtheit (aber locker und relaxt) täglich praktizieren, wird sich Ihr Leben ändern, denn Sie sind wieder aufrecht, in Ihrer Mitte und friedlicher als vorher.
Ändern Sie sich, ändert sich Ihre Zukunft!

(Zur Info: zum Besprechen von spezifischen Krankheiten nutze ich andere Sprüche.)


weiter zu: